Erstes 3 Plätze DiscGolf Turnier
von Stefan Niederl am 28.07.15

Die Sektion DiscGolf hat am Wochenende (25.07.-26.07.) ihr erstes 3-Plätze-DiscGolf Turnier veranstaltet und dieses auch als interne Vereinsmeisterschaft gewertet.
Es war ein tolles kleines Turnier an zwei Tagen auf den Discgolfplätzen Hebalm, Schöckl und Josefhof. Am ersten Tag noch zu zehnt, spielten am zweiten Tag schon 12 SpielerInnen mit.
Gewertet wurde in zwei Divisions; Damen und Herren. Es wurden jeweils die zwei Sieger auf den einzelnen Discgolfkursen gekürt und natürlich die drei besten Spieler und Spielerinnen gesamt. Der und die GesamtsiegerIn wurden mit einem Wanderpokal geehrt - die beiden dürfen sich nun Vereinsmeister nennen. Wir gratulieren.

Hier die Ergebnisse:
Damen:
1. Babsi Emmerer
2. Michi Primus
3. Nina Hintner

Herren:
1. Stefan Niederl
2. René Zmugg
3. Andi Koch & Stefan Hierz

0 Kommentar(e)
Mixed Staatsmeisterschaften 2015
von Michi Schwarz am 16.07.15

Als Verein mit Fokus in der Mixed-Division waren die Mixed-Staatsmeisterschaften natürlich der Saisonhöhepunkt für die Augärtner. Erstmals in der fünfjährigen Vereinsgeschichte bereitete man sich heuer auch ernsthaft und strukturiert darauf vor, da bis zum Vorjahr wegen zu kleiner Mitgliederzahl beinahe ausschließlich 5:5 trainiert wurde. Seit Mitte März jede Woche ein bis zwei 7:7-Trainings, unser erstes Trainingslager im Mai, ein 7:7-Mixed-Testturnier (Turfsplash) und zwei Vorbereitungsturniere (OITNB und SC IV), sowie ein Trainingsspiel sollten auf das 7:7-Spiel sowie gelernte Systeme einstellen.

Angestrebtes Ziel für die Staatsmeisterschaften war es das Relegationsspiel zu erreichen und sich nach diesem zumindest in der oberen Hälfte der zweiten Liga einzuordnen. Leider konnten wir uns mit 2 Siegen in 6 Spielen nur den 14. Platz holen und dadurch das Seeding halten. Auffallend war, dass wir im 7:7-Spiel noch kein wirkliches Rezept gegen Zonen-Verteidigung haben – einerseits stellten wir unseren Aufbau erst im Verlauf der letzten 3 Spiele auf ein komplett neues, aber gut funktionierendes System um, andererseits waren wir ohne sichere Würfe über die erste Reihe der Zonen noch ein wenig zu ungefährlich. Auf jeden Fall müssen wir uns das zu Herzen nehmen und in der nächsten Saison verschärft Offence-Systeme gegen Zonen üben.

Die zwei Spiele in denen Man-D gegen uns gespielt wurde waren beide sehr ausgeglichene, knappe Spiele auf Augenhöhe. Das Auftaktspiel gegen Dreh & Trink konnten wir mit einem Break am Start 14:12 gewinnen. Das Platzierungsspiel gegen GTV war ähnlich knapp und ausgeglichen, allerdings mit mehreren Turns auf beiden Seiten und dem besseren Ende für den sehr sympathischen Gegner. Beim Spielstand 8:9 war die Zeit zu Ende und das Spiel ging auf 10. Ein langer Punkt bei dem beiden Teams die Kräfte schwanden, wurde nach mehreren Chancen auf beiden Seiten doch noch von den Raabtalern gemacht.

Alle anderen Teams (Stoli, 2x Moose Company und Styrian Hawks) spielten Zone gegen uns, was sich als sehr wirksam herausstellte. Stoli gewann in einem emotionsgeladenen Spiel ungefährdet. Mit einem Sieg über Moose Company wären wir trotzdem noch zweiter im Pool geworden und hätten das Ziel ins Relegationsspiel zu kommen erfüllt. Nach einer deutlichen Führung in der ersten Halbzeit, haben wir in der zweiten Hälfte unsere schlechteste Offense Leistung am Turnier abgeliefert und das Spiel hergeschenkt. Im darauf folgenden Spiel gegen die Relegationsspiel-Verlierer Styrian Hawks hatten wir nicht viel Chancen. Die vorher angesprochene Umstellung des Offense Systems wurde hier allerdings bereits nicht schlecht umgesetzt, so dass wir in der zweiten Halbzeit von 8:2 auf 14:7 verkürzen konnten und somit diese Halbzeit zumindest fast ausgeglichen absolvierten. Das Kreuzspiel in der unteren Hälfte der zweiten Liga wurde ein Rückspiel gegen die Moose Company. Wir freuten uns auf die zweite Chance, die wir nutzten und gewannen das Spiel souverän und deutlich.

Als Fazit muss man sagen, dass wir uns mehr erhofft hatten und uns mit dem hergeschenkten Spiel in der Vorrunde auf jeden Fall unser Turnierziel selbst verbaut hatten. Dass wir uns gegen Zonen-Defense mehr überlegen müssen, nehmen wir auf jeden Fall mit in die nächste Saison. Die heuer gelernten O-Systeme haben allerdings sehr gut gegen Man-D funktioniert und wir freuen uns, dass unsere Spielerinnen und Spieler viel mehr Spaß am strukturierten Spiel hatten, als auf den Staatsmeisterschaften 2013 bzw. div. Steirischen Meisterschaften. Auch mit dem Feedback anderer Teams kann man zufrieden sein und man sieht mit der heuer geleisteten Arbeit eine Tendenz für die Zukunft. Jetzt genießen wir ein paar Wochen Sommerpause und trainingsfreie Zeit, um dann auf den Open-Staats gegen mehr Man-D aufspielen zu können.

2 Kommentar(e)
Teambuilding Wochenende
von Michi Schwarz am 15.07.15
Am ersten Juli Wochenende fand das erste Augärtner Teambuildingwochenende auf der Feistritzer Hütte statt. Siebzehn Augärtner fanden sich zwischen Donnerstag und Sonntag bei herrlichstem Wetter auf der Alm ein. Mit Regelkenntnisschnitzeljagd, Wikingerschach, Assassinen Spiel, Räuber und Gendarm, Sauna, diversen Brett-/Kartenspielen, großartigem Essen und einem mitgebrachten Disc Golf Korb wurde uns nicht fad.

Das gemütliche Alm Wochenende wird auf jeden Fall in den fixen Jahresplan aufgenommen!

1 Kommentar(e)
Southern Comfort IV
von Chris Klapf am 01.07.15

Bei der vierten Auflage des einzigen kärntnerischen Turnieres behalten die Augärtner ihre 100%ige Anwesenheit bei.

Die Gärtner starteten denkbar schlecht mit drei Niederlagen aus den ersten drei Partien ins Wochenende. Bei den Partien gegen Lok Stoli, Frizmi und Cosmo gab es wenig zu holen außer Erfahrungspunkten. Im letzten Spiel am Samstag versus "From Disk Till Dawn" gelang hingegen Wiedergutmachung und man holte sich Selbstvertrauen fürs Beerpong am Abend.
Nach interner Vorausscheidung waren zwei ReckInnen auserkoren. Pia und Nesti vertraten die Augärtner würdig beim Biertrinken und Tischtennisballwurf.
Ungewohnt für das Team war es jedoch, am Sonntagmorgen nicht(!) das erste Spiel zu haben. Kommt anscheinend auch hin und wieder vor...
Nichtsdestotrotz startete die Mannschaft voller Energie ins letzte Gruppenspiel. Das Grazer Derby gegen Undiscovered wurde dominiert und gewonnen. Im anschließenden Kreuzspiel ließ man auch Schleudertraum keine Chance und zog verdient ins kleine² Finale um Platz 5 ein.
Dort kam es zum Rückspiel gegen Lok Stoli. Entgegen jedem Ultimate-Gesetz gewann Lok Stoli jedoch auch die zweite Partie gegen die Augärtner und man musste sich letztendlich mit dem sechsten Rang zufriedengeben. 

Danke an Disc Fiction für dieses toll organisierte Turnier!

1 Kommentar(e)
Neuere Einträge Ältere Einträge




< September 2017 >
M D M D F S S
    
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 

Zukünftige Termine:

07.10.Discgolf: Offene Steirische Landesmeisterschaft
08:30 Josefhof
0 W | 0 M 0 W | 3 M